Aktuelle Berichte/ Beiträge

Aktuelle Berichte / Beiträge

 

  • Bundesrat setzt klares Zeichen für die Komplementärmedizin
    Ärztliche Leistungen der Komplementärmedizin werden definitiv von der Grundversicherung vergütet. Die Vertreter der Komplementärmedizin begrüssen diesen Entscheid des Bundesrats. Damit wird eine der zentralen Forderungen der Verfassungsabstimmung vom 17. Mai 2009 umgesetzt. Mit dem Entscheid anerkennt die Regierung, dass Komplementärmedizin die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Wirksamkeit, Gewährleistung hoher Qualität und Sicherheit erfüllt.
    Die ganze Medienmitteilung finden Sie hier.
  • Le Conseil fédéral pose un signe clair en faveur de la médecine complémentaire
    Les prestations médicales de la médecine complémentaire seront définitivement remboursées par l’assurance de base. Les représentants de la médecine complémentaire saluent cette décision du Conseil fédéral, qui met en œuvre une des revendications centrales de la votation du 17 mai 2009. Le gouvernement reconnaît par cette décision que la médecine complémentaire remplit les exigences légales en matière d’efficacité, de garantie d’une haute qualité et de sécurité. Vous trouverez le communiqué de presse en cours ici.

 

 

  • Komplementärmedizin wird in die Grundversicherung aufgenommen
    Die Komplementärmedizin wurde durch die Volksabstimmung vom 17. Mai 2009 Bestandteil der Bundesverfassung (Art. 118a). Am 17. Februar hat Bundesrat Didier Burkhalter die fünf komplementärmdizinischen Therapierichtungen Anthroposophische Medizin, Homöopathie, Chinesische Medizin, Neuraltherapie und Phytotherapie, ab 1. Jan. 2012 bis Ende 2017, provisorisch in die Grundversicherung der Krankenkassen aufgenommen. Bis Ende 2017 müssen diese fünf komplementärmedizinschen Therapierichtungen den Beweis von Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit nochmals darlegen.

 

  • Swiss say YES to complementary medicine
    Switzerland is close to allowing complementary medicine (CAM) to be integrated into the national health system by a special change in its constitution. Three years of intensive lobbying by a grass root movement called ‚YES to Complementary Medicine‘ has resulted in high acceptance for a national people’s voting on a specific proposal for integration of these therapeutic systems. More…

 

  • Die Abstimmung vom 17. Mai 2009 zeitigte ein richtungsweisendes Ergebnis, das Sie im hier nachlesen können.

 

  • Am 17. Mai 2009 entschieden die Schweizerinnen und Schweizer über die Zukunft der Komplementärmedizin im Gesundheitswesen.
    Abstimmung zum Verfassungsartikel „Zukunft mit Komplementärmedizin“.
    Mehr darüber …

 

  • JA zur Komplementärmedizin ist eine am 23. September 2004 lancierte eidgenössische Volksinitiative, die sich zur Aufgabe gemacht hat, auf politischer Ebene die zur wissenschaftlichen Medizin komplementären Heilmethoden zu stärken. Die politischen Schritte sind noch im Gange.