Aktuelle Beiträge

Bundesrat setzt klares Zeichen für die Komplementärmedizin

Ärztliche Leistungen der Komplementärmedizin werden definitiv von der Grundversicherung vergütet. Die Vertreter der Komplementärmedizin begrüssen diesen Entscheid des Bundesrats. Damit wird eine der zentralen Forderungen der Verfassungsabstimmung vom 17. Mai 2009 umgesetzt. Mit dem Entscheid anerkennt die Regierung, dass Komplementärmedizin die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich Wirksamkeit, Gewährleistung hoher Qualität und Sicherheit erfüllt. Die ganze Medienmitteilung finden […]

Neuerscheinung: Anthroposophische Pharmazie

Buch – Anthroposophische Pharmazie Neuerscheinung: Anthroposophische Pharmazie Dr. Peter Alsted Pedersen (Hrsg.) | Prof. Dr. Ulrich Meyer (Hrsg.) Grundlagen, Herstellprozesse, Arzneimittel Kurzbeschreibung: „Das vorliegende Lehrbuch Anthroposophische Pharmazie ist ein erster, aus meiner Sicht sehr gut gelungener Ansatz, vielschichtige Aspekte strukturiert zusammenzuführen. Denjenigen, die mit der Entwicklung, Zusammensetzung und Herstellung, aber auch der Zulassung von anthroposophischen […]

Planetenmetalle im Prozess

Nina Gautier hat die VAEPS Fort-und Weiterbildungsveranstaltung Modul 4 „Metalle in der anthroposophischen Medizin und Pharmazie“ im März 2016  mit ihrer Kamera begleitet und eindrückliche Bilder der Planetenmetalle aufgenommen. Albert Schmidli, pharmazeutischer Chemiker, führte durch das Modul und am Labortisch durch das Leben der Planetenmetalle. Die daraus entstandenen Fotografien sind eingeflossen in den Artikel von Wolfgang Held „Zur Kosmologie der Passionswoche“ erschienen […]

Medizinalberufe-Gesetz: Neue Ausbildungsziele

Bern, 25.11.2015 – Zur Verstärkung der medizinischen Grundversorgung und der Hausarztmedizin setzt der Bundesrat per 1. Januar 2016 einen ersten Teil der Änderungen des Medizinalberufegesetzes (MedBG) in Kraft. Diese Bereiche werden nun in den universitären Aus- und Weiterbildungszielen genannt. Für weitere Informationen finden Sie hier

Eidgenössisches Diplom für Komplementär-Therapeutinnen und Komplementär-Therapeuten

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation hat am 9. September 2015 die Höhere Fachprüfung für Komplementär-Therapeutinnen und Komplementär-Therapeuten genehmigt. Die Komplementär-Therapie mit ihren rund 12’000 Praktizierenden in der Schweiz hat durch die Schaffung eines anerkannten und geschützten Titels „Komplementär-Therapeut/in mit eidgenössischem Diplom“ einen in ganz Europa einmaligen Status errungen. Lesen Sie hier die Pressemitteilung von Dakomed

Medizinhistorische Kurzexpertise zur Einordnung der Komplementärmedizin

Diese im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) von Prof. Dr. Robert Jütte vom Institut für Geschichte der Medizin Robert Bosch Stiftung erstellte Kurzexpertise, kann jetzt beim BAG heruntergeladen werden. Der Bericht kann hier heruntergeladen werden.

Eidgenössischer Naturheilpraktiker/in ist Realität

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat am 28. April 2015 die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktikerin und Naturheilpraktiker genehmigt. Dadurch entsteht ein schweizweit anerkannter und geschützter Titel: Naturheilpraktikerin mit eidg. Diplom / Naturheilpraktiker mit eidg. Diplom. Lesen Sie dazu die Pressemitteilung  von Dakomed

Ausserordentliche Professur für Anthroposophisch erweiterte Medizin

Die Universität Bern errichtet eine ausserordentliche Professur für Anthroposophisch erweiterte Medizin. Diese ist am Institut für Komplementärmedizin IKOM der Medizinischen Fakultät angesiedelt und wird durch die Universität Bern gemeinsam mit den Partnern Weleda AG, Software AG – Stiftung sowie dem Verein zur Förderung Anthroposophischer Institutionen finanziert. Als Stelleninhaberin wurde Frau PD Dr. Ursula Wolf gewählt. […]



zum Beitragsarchiv